Kategorien
Einspeiser

Wallbox

Voraussetzungen für die KfW-Förderung

  • Gefördert werden Ladestationen an Stellplätzen und Garagen, die zum Wohngebäude gehören und nur privat zugänglich sind.
  • Für die Ladestation wird Strom aus erneuerbaren Energien verwendet (eigene Photovoltaik-Anlage oder Öko-Strom-Tarif vom Energieversorger).
  • Die Wallbox muss auf der KfW-Liste der geförderten Ladestationen stehen.
  • Die Wallbox darf eine Ladeleistung von 11 kW nicht überschreiten. Bei 22-kW-Modellen muss der Elektroinstallateur den Ladepunkt auf 11 kW einstellen und eine Bescheinigung darüber ausstellen
  • Gefördert werden Ladestationen an Stellplätzen und Garagen, die zum Wohngebäude gehören und nur privat zugänglich sind.
  • Für die Ladestation wird Strom aus erneuerbaren Energien verwendet (eigene Photovoltaik-Anlage oder Öko-Strom-Tarif vom Energieversorger).Die Wallbox muss auf der KfW-Liste der geförderten Ladestationen stehen.
  • Die Wallbox darf eine Ladeleistung von 11 kW nicht überschreiten. Bei 22-kW-Modellen muss der Elektroinstallateur den Ladepunkt auf 11 kW einstellen und eine Bescheinigung darüber ausstellen.
  • Die Wallbox muss über eine intelligente Steuerung verfügen, um mit anderen Komponenten des Stromnetzes zu kommunizieren.
  • Damit kann der Netzbetreiber bei Bedarf die Ladeleistung begrenzen oder zeitlich verschieben.
  • Die Gesamtkosten (Ladestation, Energiemanagementsystem, elektrischer Anschluss und Installationsarbeiten) müssen sich auf mindestens 900 € belaufen.
  • Die Errichtung und Inbetriebnahme der Ladestation muss durch ein Installationsunternehmen vorgenommen werden.